eine Perle in der Sächsischen Schweiz am Fuße der weltberühmten Bastei

 
 

Burg Hohnstein

Diese Burganlage wurde im 12. Jahrhundert erstmalig urkundlich erwähnt. 1724 durch einen Stadtbrand vernichtet, errichtete man sie 1728 wieder neu. Neben der Georg-Bähr-Kirche ist auch das von 1688 stammende Rathaus einen Besuch wert.

 

Auf einem Felssport erhebt sich über dem romantischen Polenztal und dem Städtchen die Burg Hohnstein. Von allen rechtselbischen Burgen des sächsischen Felsengebirges ist nur Hohnstein erhalten geblieben.

Bereits zur Zeit der Romantik, gelegen am Malerweg, wurden Hohnstein und seine einzigartige Landschaft gerühmt. Auch heute bietet sie als eine der größten Herbergen Deutschlands jedem Besucher, ob Wanderer oder Bergsteiger, unvergessliche Erlebnisse.

Im Museum können Sie die Geschichte der Burg Hohnstein nacherleben. Seine Ausstellungen informieren Sie über die Geschichte, Geologie, Flora und Fauna Hohnsteins und des Elbsandsteingebirges. Die Burg ist auch Ausgangspunkt für den Naturlehrpfad Hohnstein.


www.burg-hohnstein.info

(Quelle: Flyer Burg Hohenstein)